Herzlich willkommen!!
   
 







Wir haben für unsere Gästen folgende marokkanische Weine ausgesucht:

      2009er  les Trois Domaines blanc, trocken

      2008er  les Trois Domaines rose, trocken

      2009er  KSAR BAHIA ROUGE, trocken

      2008er  Cuvee Premiere du President, trocken


Hierzu servieren wir aus unserer Weinstubenküche typische marrokanische Gerichte:

       Marokkanische Kichererbsensuppe                                         

       Marokkanische Meersfrüchtepastete                                     

       Hühnchen Couscous
      

       Marokkanische Pfannkuchen 



Weiterführende Informationen zum Weinland Marokko

Rebfläche: ca. 50.000 ha                                Weinproduktion/Jahr: ca. 300.000 hl

Der Weinbau in diesem nordafrikanischen Land geht bis auf die Phöniker zurück. Anfang des 1. Jahrhunderts übernahmen die Römer die Herrschaft und führten Rebsorten aus den Mittelmeerländern ein. Ende des 7. Jahrhunderts wurde es von den Arabern erobert. Durch die frühe Islamisierung und das damit verbundene Weinverbot kam der Weinbau völlig zum Erliegen. 1912 bis 1956 war Marokko französisches Protektorat. Vor dem ersten Weltkrieg kamen viele französische Kolonisten ins Land und begründeten den Weinbau inmitten großer Wüstengebiete mit heißem und trockenem Klima. Im Jahre 1956 wurde Marokko unabhängig mit einem Exportverbot von Weinen nach Frankreich. Eine Enteignung der französischen Weingut-Besitzer erfolgte im Jahre 1973 (3 Mio. Hektoliter Weinproduktion). Bis Mitte der 1980er-Jahre wurde dann der größte Teil der Weinberge vom Staat übernommen. Im Jahre 2000 waren aber nur noch ein Drittel unter Ertrag. Der weitaus größte Teil der Ernte dient für die Erzeugung von Tafeltrauben. Die wichtigsten roten Sorten sind Carignan, Cinsaut und Grenache Noir, von denen rund 85% der gesamten Wein-Produktion gekeltert wird. Die marokkanischen Rotweine sind zumeist farbstark, alhoholreich und eher säurearm. Weitere Sorten sind Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Clairette, Grenache, Merlot,… Künstliche Bewässerung ist zwar erlaubt, erfolgt aber nur in geringem Umfang.