Herzlich willkommen!!
   
 








Wir haben für unsere Gästen nachfolgende Weine aus dem Weinanbaugebiet 

Bergerac - Aquitanien (Südwest-Frankreich) ausgesucht:

    2013er   Fleur de dÁrtagnan Blanc, trocken

    2013er   Gros-Manseng/Chardonnay, trocken   

    2013er   Fleur de dÁrtagnan Rosé

    2012er   Cabernet Sauvignon                      
    
    2012er   Vin de Pays Cahors                 

    2012er   Tête de Cuvée


Hierzu servieren wir typische Gerichte der Region Bergerac - Aquitanien aus unserer Weinstubenküche:
        
        Poule au pot                                                                  
                  Die klassische südwestfranzösische Hühnersuppe, kräftig und
                  aromatisch, u.a. mit Zwiebeln, Möhren und Nelken. Hierzu
                  reichen wir Weißbrot.  

       La Piperade
                                                          
                  Ein traditionelles baskisches (aquitanisches) Gericht, das aus Zwiebeln,
                  Knoblauch, in Olivenöl sautierten Tomaten und Paprikaschoten und
                  angebratener Corizo-Wurst besteht und mit aufgeschlagenen
                  Eiern übergossen wird.  

       Poulet basquaise                                                         

                  Ein in Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Weißwein und Kräutern geschmorter
                  Hähnchenschlegel, serviert mit Naturreis.  Das baskische Huhn ist ein
                  Rezept aus dem Baskenland an der Atlantikküste Frankreichs!  

       Côtelettes d’agneau laqué à l’orange et couscous à la cannelle    
                  "Lackierte" Lammkoteletts mit Orangen und Honig. Hierzu servieren wir
                   Kuskus mit Zimt und Rosinen sowie und Prinzessböhnchen.

       Dessert
     
                   Prunes Flaugnarde (lauwarm servierter Pflaumen-Vanille-Auflauf)



Weiterführende Informationen zur Weinbauregion Bergerac - Aquitanien:

Rebfläche: ca. 12.500 ha (Bergerac)    Weinproduktion/Jahr: ca. 650.000. hl (Ber.)

In der Aquitaine stammen die Reben vorwiegend aus der Römerzeit. Schon im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung erobert sie den Boden bei Burdigala, dem Ort, der sich heute Bordeaux nennt, aber auch die Anhöhen von Saint-Emilion, die Region von Blaye, die Dordogne...

Diese Zivilisation des Weins, die bis ins 5. Jahrhundert erstrahlt, wird von den großen Invasionen der Barbaren vernichtet. Aber schon im 7. Jahrhundert entsteht sie durch die Mönche und die Kirchenfürsten wieder auf. Der wahre Durchbruch gelingt aber erst mit der Hochzeit von Alienor d'Aquitaine mit Henn Plantagenet, dem späteren König von England im Jahr 1152. Durch diese Allianz entsteht einen fruchtbarer Weinhandel mit London und den Hansestädten.
Er führt zur Ausbreitung der für den Weinbau genutzten Flächen und zum Reichtum der Häfen von Bordeaux, Bergerac und Bayonne.
Die Region von Bergerac unterliegt einem starken ozeanischen Einfluss mit milden Wintern. Besonders starke Niederschläge fallen im Frühjahr und Spätherbst. Die Sommer sind dagegen zumeist heiß und trocken. Das Wetter ist oft bis in den November hinein stabil.

Die Rotweine werden überwiegend aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc gekeltert, nur geringe Bedeutung besitzen daneben Malbec und Fer Servadou. Im trockenen Weißwein dominiert der Sauvignon Blanc, für die lieblichen Weine finden Sémillon und Muscadelle Verwendung. Zugelassen sind außerdem noch Ugni Blanc, Chenin Blanc, Colombard und Ondenc.